top of page
  • Olena Shabunina

Ultimativer Spickzettel zur Bildgröße in sozialen Medien (Ausgabe 2024)

In der dynamischen Welt der sozialen Medien ist die Präsentation Ihrer Inhalte mit der richtigen visuellen Anziehungskraft entscheidend für Engagement und Reichweite. Die richtigen Bildgrößen spielen eine entscheidende Rolle dabei, sicherzustellen, dass Ihre Bilder professionell aussehen und auf verschiedenen Plattformen wie beabsichtigt angezeigt werden. Dieser Spickzettel ist ein aktueller Leitfaden für Privatpersonen und Unternehmen, um sich in der oft verwirrenden Welt der Social-Media-Bilddimensionen zurechtzufinden. Von Profilbildern bis hin zu Postbildern hat jede Plattform ihre einzigartigen Spezifikationen. Sich über diese Anforderungen auf dem Laufenden zu halten, ist für ein effektives Social-Media-Marketing und Personal Branding im Jahr 2024 von entscheidender Bedeutung. Dieser Leitfaden bietet leicht verständliche Größenangaben für die wichtigsten Social-Media-Plattformen, um sicherzustellen, dass Ihre Bilder hervorstechen und Ihre Botschaft effektiv kommunizieren.< /p>


Inhaltsverzeichnis:


Wichtige Richtlinien zur Bildgröße auf einen Blick – Informieren Sie sich über die Bildgröße in sozialen Medien


Diese prägnante Übersicht präsentiert eine Momentaufnahme beliebter Social-Media-Plattformen. Wichtige Richtlinien zur Bildgröße. Als Kurzanleitung konzipiert, hebt es die entscheidenden Dimensionen für Profilbilder, Titelbilder, Postbilder und mehr auf Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, Pinterest, YouTube und TikTok hervor. Diese Übersichtsressource ist perfekt für vielbeschäftigte Vermarkter, Social-Media-Manager und alle, die sicherstellen möchten, dass ihre Inhalte visuell für die einzigartigen Spezifikationen jeder Plattform optimiert sind. Egal, ob Sie Ihr Profil aktualisieren, neue Inhalte veröffentlichen oder Ihre Social-Media-Strategie überarbeiten, dieses kurze Übersichtsbild ist von unschätzbarem Wert, um Ihre Bilder scharf, ansprechend und in der perfekten Größe zu halten.



Wichtige Richtlinien zur Bildgröße in sozialen Medien

Allgemeine Tipps zur Optimierung von Social-Media-Bildern


1. Priorisieren Sie hochauflösende Bilder

  • Qualität zählt: Verwenden Sie immer die höchstmögliche Auflösung innerhalb der Größenbeschränkungen jeder Plattform. Hochauflösende Bilder wirken professioneller und ansprechender.

  • Pixelierung vermeiden: Bilder mit niedriger Auflösung können beim Hochladen pixelig werden, insbesondere auf Plattformen, die Bilder komprimieren, wie Facebook und Instagram.

2. Seitenverhältnisse verstehen

  • Grundlagen zum Seitenverhältnis: Das Seitenverhältnis ist das Verhältnis von Breite zu Höhe eines Bildes. Übliche Verhältnisse sind 1:1 (Quadrat), 16:9 (breites Rechteck) und 4:5 (vertikales Rechteck).

  • Plattformanforderungen anpassen: Jede Social-Media-Plattform hat bevorzugte Seitenverhältnisse für verschiedene Arten von Inhalten. Wenn Sie diese befolgen, stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder korrekt und ohne unerwünschtes Zuschneiden angezeigt werden.

3. Bleiben Sie über Größenangaben auf dem Laufenden

  • Regelmäßige Überprüfungen: Social-Media-Plattformen aktualisieren häufig ihre Richtlinien zur Bildgröße. Überprüfen Sie regelmäßig die offiziellen Ressourcen auf die neuesten Informationen.

  • Responsives Design: Überlegen Sie, wie Ihre Bilder auf verschiedenen Geräten aussehen, einschließlich Desktops, Tablets und Smartphones.

4. Verwenden Sie das richtige Dateiformat

  • Beliebte Formate: JPEG wird wegen seines ausgewogenen Verhältnisses von Qualität und Dateigröße häufig verwendet, während PNG wegen höherer Qualität und Transparenz bevorzugt wird.

  • Plattformeinstellungen: Einige Plattformen haben spezifische Empfehlungen oder Einschränkungen für Dateiformate, daher ist es für eine optimale Anzeige wichtig, diese einzuhalten.

5. Nutzen Sie Bildbearbeitungstools

  • Bearbeitungssoftware: Nutzen Sie Bildbearbeitungssoftware oder Online-Tools, um die Größe Ihrer Bilder zu ändern, sie zuzuschneiden und an die spezifischen Plattformanforderungen anzupassen.

  • Vorlagen und Voreinstellungen: Viele Tools bieten voreingestellte Social-Media-Vorlagen in den richtigen Abmessungen und vereinfachen so den Bildvorbereitungsprozess.

6. Berücksichtigen Sie mobile Benutzer

  • Mobile Optimierung: Da die meisten Social-Media-Nutzer über mobile Geräte auf Plattformen zugreifen, stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder auch auf kleineren Bildschirmen gut aussehen.

  • Ladezeiten: Größere Dateien können auf Mobilgeräten zu längeren Ladezeiten führen, daher sollten Sie die Bildqualität mit der Dateigröße abwägen.

7. Testen Sie Ihre Bilder

  • Vorschau vor dem Posten: Sehen Sie sich nach Möglichkeit eine Vorschau an, wie Ihr Bild auf der Plattform aussehen wird, bevor Sie es live schalten.

  • Feedback und Anpassungen: Achten Sie darauf, wie Ihr Publikum mit Ihren Bildern interagiert, und passen Sie es basierend auf seinem Feedback und Engagement an.


Allgemeine Tipps zur Optimierung von Social-Media-Videos

Die Optimierung von Videos für soziale Medien ist unerlässlich, um maximales Engagement und maximale Reichweite zu gewährleisten. Hier finden Sie allgemeine Tipps zum Erstellen überzeugender Social-Media-Videos auf verschiedenen Plattformen:

1. Plattformspezifikationen verstehen

  • Seitenverhältnis und Auflösung: Jede Plattform hat bevorzugte Seitenverhältnisse (z. B. quadratisch, vertikal, horizontal) und Auflösungsstandards. Passen Sie Ihre Videos für eine optimale Wiedergabe an diese Spezifikationen an.

  • Längenbeschränkungen: Beachten Sie die maximal zulässige Videolänge auf jeder Plattform (z. B. sind Instagram Stories auf 15 Sekunden pro Segment begrenzt).

2. Konzentrieren Sie sich auf die ersten paar Sekunden

  • Erregen Sie schnell die Aufmerksamkeit: Die ersten Sekunden Ihres Videos sind entscheidend, um Zuschauer zu fesseln. Aufmerksamkeit. Machen Sie sie ansprechend und relevant, um die Zuschauer zum Weiterschauen zu animieren.

  • Starker Start: Beginnen Sie Ihr Video mit visuell beeindruckenden Bildern, interessanten Fragen oder wirkungsvollen Aussagen.

3. Für geräuschloses Ansehen optimieren

  • Untertitel und Bildunterschriften: Viele Benutzer sehen sich Videos ohne Ton an. Fügen Sie daher Untertitel oder Bildunterschriften hinzu, um Ihre Botschaft wirkungsvoll zu vermitteln.

  • Visuelles Storytelling: Stellen Sie sicher, dass Ihr Video ohne Ton verstanden und genossen werden kann.

4. Konsistentes Branding

  • Visueller Stil: Behalten Sie einen einheitlichen visuellen Stil bei, einschließlich Farben, Logos und Schriftarten, um die Markenbekanntheit zu stärken.

  • Intro/Outro: Erwägen Sie die Verwendung eines Standard-Intro und -Outro für Ihre Videos, um ein professionelles und zusammenhängendes Erscheinungsbild zu erzielen.

5. Beteiligen Sie sich am Storytelling

  • Erzählfluss: Erstellen Sie eine klare und überzeugende Erzählung, um die Zuschauer während des gesamten Videos zu fesseln.

  • Emotionale Verbindung: Nutzen Sie Storytelling, um eine emotionale Verbindung zu Ihrem Publikum herzustellen und Ihre Inhalte unvergesslicher zu machen.

6. Mobile Optimierung

  • Mobile-First-Design: Da die meisten Social-Media-Nutzer über Mobilgeräte auf Inhalte zugreifen, stellen Sie sicher, dass Ihre Videos auch auf kleineren Bildschirmen gut aussehen.

  • Dateigröße: Optimieren Sie die Dateigröße für schnelles Laden ohne Einbußen bei der Qualität, was besonders für mobile Benutzer wichtig ist.

7. Aufruf zum Handeln

  • Klarer CTA: Fügen Sie einen klaren Call-to-Action in Ihre Videos ein, der den Zuschauern zeigt, was sie als Nächstes tun sollen – Liken, Kommentieren, Teilen oder den Besuch einer Website.

8. Nutzen Sie Analytics für Erkenntnisse

  • Leistungsverfolgung: Nutzen Sie Plattformanalysen, um die Leistung Ihrer Videos zu verstehen. Sehen Sie sich Messwerte wie die Anzahl der Aufrufe, die Wiedergabezeit und das Engagement an.

  • Feedback zur Verbesserung: Nutzen Sie diese Daten, um Ihre Videostrategie im Laufe der Zeit zu verfeinern und sich dabei auf das zu konzentrieren, was für Ihr Publikum am besten funktioniert.

9. Experimentieren und innovieren

  • Testen Sie verschiedene Formate: Experimentieren Sie mit verschiedenen Videoformaten (z. B. Live-Videos, GIFs, Geschichten), um zu sehen, was bei Ihrem Publikum ankommt.

  • Trendbewusst bleiben: Bleiben Sie über die neuesten Trends und Funktionen der einzelnen Plattformen auf dem Laufenden, um Ihre Inhalte aktuell und ansprechend zu halten.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Videos erstellen, die optisch ansprechend sind und auf die spezifischen Anforderungen und Vorlieben verschiedener Social-Media-Plattformen zugeschnitten sind.


Detaillierte Anleitung zu Facebook-Videos und -Bildern


Facebook-Bildgrößen:


Facebook ändert häufig seine Design- und Bildgrößenrichtlinien. Um sicherzustellen, dass der Inhalt Ihrer Marke wirkungsvoll bleibt, ist es sinnvoll, Bilder in höchster Qualität hochzuladen. Wenn Sie sich an die von Facebook empfohlenen Dateiformate halten, erzielen Sie optimale Ergebnisse und tragen dazu bei, dass Ihre Inhalte trotz Plattformaktualisierungen ansprechend und ansprechend bleiben.


  • Profilfoto: 170 x 170 Pixel (128 x 128 Pixel auf Smartphones)

  • Beitrag im Querformat: 1200 x 630 Pixel

  • Portraitbeitrag: 630 x 1200 px

  • Quadratischer Beitrag: 1200 x 1200 px

  • Storys und Reels: 1080 x 1920 Pixel. Versuchen Sie, keinen Text in den oberen und unteren 250 Pixeln der Story zu platzieren, damit Ihr Markenimage Ihren Text nicht verdeckt.

  • Titelbild: 851 x 315 Pixel (640 x 360 Pixel auf Smartphones). Die 215 Pixel auf der linken Seite werden durch ein Profilbild abgedeckt; Platzieren Sie dort keinen wichtigen Text.

  • Titelfoto der Veranstaltung: 1200 x 628 Pixel

  • Mindestgröße für Timeline-Foto: 600 x 315 Pixel


Facebook-Bildgrößen für Anzeigen:

  • Größen für Facebook-Feed-Anzeigen: Mindestens 1080 x 1080 Pixel. Mindestgröße 600 x 600 Pixel. Verhältnis 1,91:1 bis 1:1. Maximale Dateigröße von 30 MB.

  • Größen für Facebook-Anzeigen in der rechten Spalte:Mindestens 1080 x 1080 Pixel. Mindestgröße 254 x 133 Pixel. Verhältnis 1:1. (Denken Sie daran: Dies ist ein reines Desktop-Anzeigenformat.)

  • Facebook-Bildgrößen für Instant Articles: Mindestens 1080 x 1080 Pixel. Verhältnis 1,91:1 bis 1:1. Maximale Dateigröße von 30 MB.

  • Bildgrößen für Facebook Marketplace-Anzeigen: Mindestens 1080 x 1080 Pixel. Verhältnis 1:1. Maximale Dateigröße von 30 MB.

  • Bildgrößen für die Facebook-Suche:Mindestens 1080 x 1080 Pixel. Mindestgröße 600 x 600 Pixel. Verhältnis 1,91:1 bis 1:1. Maximale Dateigröße von 30 MB.

  • Facebook-Bildgrößen für gesponserte Nachrichten: Mindestens 1080 x 1080 Pixel. Verhältnis 1,91:1 bis 1:1. Maximale Dateigröße von 30 MB.

  • Größen für Messenger-Posteingangsanzeigen:Mindestens 1080 x 1080 Pixel. Verhältnis 1:1. Mindestgröße 254 x 133 Pixel. Maximale Dateigröße von 30 MB.

  • Größen für Messenger Stories-Anzeigen: Mindestens 1080 x 1080 Pixel. Verhältnis 9:16. Mindestbreite von 500 Pixel.


Facebook-Videogrößen

Es gibt Videoanforderungen direkt von den Plattformen' Richtlinien. Diese Spezifikationen stammen aus den neuesten von Meta bereitgestellten Updates und gewährleisten Genauigkeit und Relevanz. Wenn Sie diese Standards befolgen, können Sie sicher Inhalte erstellen, die perfekt den aktuellen offiziellen Anforderungen entsprechen.


Maximale Dateigröße: Bis zu 10 GB empfohlen. Bei größeren Dateien kann es zu längeren Upload- und Verarbeitungszeiten kommen. Das empfohlene Videoformat ist MP4 oder MOV, es werden jedoch weitere Dateitypen unterstützt.


Facebook-Feed

Facebook-Marktplatz

Facebook-In-Stream

Facebook-Geschichten

Facebook-Suchergebnisse

Quellenverhältnis

16:9 bis 9:16

16:9 bis 9:16

16:9 bis 9:16

1,91:1 bis 9:16

1:1

Videolänge

Maximal 240 Minuten

Maximal 240 Minuten

5–120 Sekunden

1–120 Sekunden

Maximal 240 Minuten

Unterstützte Ziele

Alle

Alle außer App-Installationen, Engagement und Seiten-Likes

Interaktion, Reichweite, Videoaufrufe, Markenbekanntheit, App-Installationen

Alle

Traffic-, Conversion- und Katalogverkaufsziele

Untertitel

Optional, aber empfohlen

Nicht unterstützt

Optional

Optional

Nicht unterstützt

Ton

Optional, aber empfohlen

Optional, aber empfohlen

Optional, aber empfohlen

Optional

Optional, aber empfohlen

Horizontal 16:9

+

+

+

+


Quadrat 1:1

+

+

+

+

+

Vertikal 4:5

+

+

+

+


Ganzes Porträt 9:16

+

+

+

+



Detaillierte Anleitung zu Instagram-Videos und -Bildern


Instagram-Bildgrößen:


Um eine optimale Darstellung auf Instagram zu gewährleisten, laden Sie Bilder am besten mit einer Breite von 1080 Pixel hoch. Instagram verkleinert Bilder über 1080 Pixel automatisch auf diese Breite. Fotos mit einer Auflösung unter 320 Pixel werden auf 320 Pixel hochskaliert. Bei Bildern mit einer Breite zwischen 320 und 1080 Pixeln behält Instagram die ursprüngliche Auflösung bei, wenn das Seitenverhältnis zwischen 1,91:1 und 4:5 liegt, was zu einer Höhe zwischen 566 und 1350 Pixeln bei einer Breite von 1080 Pixeln führt. Sollte Ihr Bild nicht diesen Verhältnissen entsprechen, schneidet Instagram es automatisch auf ein akzeptables Verhältnis zu.


  • Profilfoto: 320 x 320 Pixel (angezeigt 110 x 100 Pixel)

  • Beitrag im Querformat: 1080 x 566 px

  • Portraitbeitrag: 1080 x 1350 px

  • Quadratischer Beitrag: 1080 x 1080 px

  • Storys und Reels: 1080 x 1920 Pixel. Versuchen Sie, keinen Text in den oberen und unteren 250 Pixeln der Story zu platzieren, damit Ihr Markenimage Ihren Text nicht verdeckt.

  • Miniaturansicht: 161 x 161 px

  • Seitenverhältnis: Querformat (1,91:1), quadratisch (1:1), vertikal (4:5)


Bildgrößen für Instagram-Anzeigen:


  • Querformat: 1080 x 566 Pixel

  • Quadratisch: 1080 x 1080 Pixel

  • Mindestbreite: 320 Pixel

  • Maximale Breite: 1080 Pixel

  • Unterstützte Seitenverhältnisse: Irgendwo zwischen 1,91:1 und 4:5


Größe der Instagram-Rollen:


Instagram-Feed

Instagram-Geschichten

Instagram erkunden

Quellenverhältnis

1,91:1 bis 4:5

16:9 bis 4:5 und 9:16

1,91:1 bis 4:5

Videolänge

1–120 Sekunden

1–120 Sekunden

1–120 Sekunden

Unterstützte Ziele

Alle

Alle

Alle

Untertitel

Optional

Optional

Optional

Ton

Optional

Optional

Optional

Horizontal 16:9

+

+

+

Quadrat 1:1

+

+

+

Vertikal 4:5

+

+

+

Ganzes Porträt 9:16


+


Auflösung und Größe der Rollen:

  • Sie können eine Rolle mit einem Seitenverhältnis zwischen 1,91:1 und 9:16 hochladen.

  • Reels sollten eine Mindestbildrate von 30 FPS (Bilder pro Sekunde) und eine Mindestauflösung von 720 Pixeln haben.


Story-Anforderungen:

Die Größe Ihrer Instagram-Story sollte ein Seitenverhältnis von 9:16 haben. Die Mindestbreite beträgt 500 Pixel, die maximale Videolänge beträgt 15 Sekunden und die akzeptierten Videodateitypen sind MP4, MOV oder GIF.


Detaillierte Anleitung zu LinkedIn-Videos und Bildern


LinkedIn-Bildgröße:


Die Verwendung von Bildern in Ihren LinkedIn-Updates, sei es auf einem persönlichen Profil oder einer Unternehmensseite, steigert nachweislich das Engagement, einschließlich Kommentaren und Shares. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, halten Sie sich an die unten angegebenen empfohlenen Bildgrößen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie Ihr Profil und Ihre Inhalte auf verschiedenen Geräten überprüfen, um sicherzustellen, dass alles wie beabsichtigt aussieht, bevor Sie es abschließen.


Für Foto-Uploads beträgt die maximal zulässige Größe 5 MB und es wird empfohlen, dass Fotos mindestens 552 Pixel breit und 276 Pixel groß sind in der Höhe. Das Seitenverhältnis sollte im Bereich von 3:1 bis 2:3 (Breite zu Höhe) liegen; Andernfalls wird das Bild zentriert und passend zugeschnitten. Beachten Sie, dass Fotos nach dem Hochladen nicht mehr in der Größe geändert oder bearbeitet werden können und das Hochladen kleiner Fotos mit niedriger Auflösung möglicherweise zu einer schlechteren Darstellungsqualität führt.


Persönlich:

  • Profilfoto: 400 x 400 Pixel oder größer

  • Titelbild: 1584 x 396 px

  • Blogpost-Linkbilder: 1200 x 1200 px (quadratisch) 1080 x 1350 px (Hochformat)

  • Benutzerdefinierte Bildgröße zum Teilen eines Links in einem Update: 1200 x 627 Pixel

  • Bild in Artikeln: 1280 x 720 px

  • Dokumente: innerhalb von 100 MB und nicht größer 300 Seiten. Zu den unterstützten Dateiformaten gehören PPT, PPTX, DOC, DOCX und PDF.

Firma:

  • Größe des Firmenlogos: 300 x 300 px

  • Größe des Seitencoverbilds: 1128 x 191 Pixel

  • Hauptbildgröße des Life-Tabs: 1128 x 376 px

  • Bildgröße der benutzerdefinierten Module der Registerkarte „Life“: 502 x 282 Pixel

  • Bildgrößen für Unternehmensfotos auf der Registerkarte „Life“: 900 x 600 Pixel

  • Quadratisches Logo: Mindestens 60 x 60 Pixel

  • Blogpost-Linkbilder: 1200 x 1200 px (quadratisch) 1080 x 1350 px (Hochformat)< /span>

  • Benutzerdefinierte Bildgröße zum Teilen eines Links in einem Update: 1200 x 627 Pixel

  • Bild in Artikeln: 1280 x 720 px

  • Dokumente: innerhalb von 100 MB und nicht größer 300 Seiten. Zu den unterstützten Dateiformaten gehören PPT, PPTX, DOC, DOCX und PDF.


LinkedIn-Videogröße:


Die Videoanforderungen sind:

  • Maximale Dateigröße: 5 GB 

  • Mindestdateigröße: 75 KB 

  • Maximale Videodauer: 15 Minuten beim Hochladen vom Desktop und 10 Minuten beim Hochladen von der mobilen LinkedIn-App. 

  • Mindestvideodauer: 3 Sekunden 

  • Auflösungsbereich: 256 x 144 bis 4096 x 2304 

  • Seitenverhältnis: 1:2,4 – 2,4:1 

  • Bildraten: 10 fps – 60 fps 

  • Bitraten: 192 Kbit/s – 30 Mbit/s 


LinkedIn-Bildgrößen für Anzeigen:

  • Größe des Firmenlogos für Anzeigen: 100 x 100 Pixel

  • Logogröße für Spotlight-Anzeigen: 100 x 100 Pixel

  • Benutzerdefiniertes Hintergrundbild für Spotlight-Anzeigen: 300 x 250 Pixel

  • Bilder von gesponserten Inhalten: 1200 x 627 Pixel (Seitenverhältnis 1,91:1)

  • Karussellbilder mit gesponserten Inhalten: Die maximale Dateigröße beträgt 10 MB, mit einer oberen Bilddimension von 4320 x 4320 Pixel, empfohlen wird jedoch ein 1080 x 1080 Pixel großes Bild mit einem Seitenverhältnis von 1:1; Bilder werden auf 312 x 312 Pixel herunterskaliert und unterstützen die Formate JPG, PNG und nicht animierte GIF, wobei der Überschriftentext für jede Bildkarte vor dem Abschneiden auf zwei Zeilen begrenzt wird.


Detaillierte Anleitung zu TikTok-Videos und -Bildern


TikTok-Bildgröße:


  • Profilfoto: 200 x 200 Pixel (Mindestgröße 20 x 20 Pixel zum Hochladen)

  • Karussellbildgröße: 1080 x 1920 Pixel (Das ideale Seitenverhältnis für Tik Tok-Karussellbilder ist 9:16 oder 1:1, aber Sie können es posten Sie auch Bilder im Seitenverhältnis 4:5)


TikTok-Videogröße:


  • Videoabmessungen: 1080 x 1920 Pixel, wobei vertikale Videos bevorzugt werden; Horizontale Videos sind ebenfalls akzeptabel.

  • Leinwandnutzung: Videos sollten den gesamten Leinwandbereich nutzen.

  • Ränder: Behalten Sie einen Rand von 150 Pixel oben und unten und 64 Pixel links und rechts bei.

  • Seitenverhältnis: 9:16

  • Dateiformat: Die Datei sollte im MP4- oder MOV-Format vorliegen.

  • Maximale Größe für Android: Videos bis zu 72 MB können von Android-Geräten hochgeladen werden.

  • Maximale Größe für iOS: Videos bis zu 287,6 MB können von iOS-Geräten hochgeladen werden.


Detaillierte Anleitung zu YouTube-Videos und -Bildern


YouTube-Bildgröße:

  • Profilfoto 800 x 800 px

  • Banner: 2048 x 1152 Pixel mit einem Seitenverhältnis von 16:9. Die maximal zulässige Dateigröße beträgt 6 MB

  • Video-Thumbnail ist 1280 x 720 Pixel groß und hat ein Seitenverhältnis von 16:9


LinkedIn-Videogröße:

  • Mindestdauer der audiovisuellen Wiedergabe: 33 Sekunden (ohne schwarze und statische Bilder im Videokanal sowie Stille und Hintergrundgeräusche im Audiokanal)

  • Für Videos, die zum Verkauf oder zur Vermietung gedacht sind, sollten Sie eine Mindestauflösung von 1920 x 1080 mit einem Seitenverhältnis von 16:9 bereitstellen. Für Inhalte mit oder ohne Werbung legt YouTube keine Mindestauflösung fest, empfiehlt jedoch eine Auflösung von mindestens 1280 x 720 für Videos mit einem Seitenverhältnis von 16:9 und eine Auflösung von mindestens 640 x 480 für Videos mit einem Seitenverhältnis von 16:9 ein Seitenverhältnis von 4:3.

  • YouTube Shorts: ein oder mehrere Clips mit einer Gesamtlänge von 60 Sekunden



Die Einhaltung der spezifischen Bildgrößenanforderungen jeder Social-Media-Plattform ist mehr als nur eine technische Notwendigkeit; Es ist ein entscheidender Aspekt des digitalen Geschichtenerzählens. Die richtigen Bildabmessungen stellen sicher, dass Ihre Inhalte im besten Licht erscheinen, fördern das Engagement und vermitteln Ihre Botschaft ohne visuelle Verzerrungen oder unbeabsichtigte Beschneidungen. Da sich die sozialen Medien ständig weiterentwickeln, ist es für die Aufrechterhaltung einer überzeugenden und professionellen Online-Präsenz von entscheidender Bedeutung, über die neuesten Richtlinien zur Bildgröße auf dem Laufenden zu bleiben. Denken Sie daran, dass dieser Spickzettel ein Ausgangspunkt ist. Überprüfen Sie immer die aktuellen Spezifikationen auf den jeweiligen Plattformen und halten Sie Ausschau nach Updates. Befolgen Sie diese Richtlinien, um Ihre Social-Media-Strategie zu verbessern und sicherzustellen, dass Ihre Inhalte immer optimal aussehen.




8 Ansichten

Commentaires


bottom of page